Logo
menu

Im Freibad wird bereits gearbeitet

Stadtwerke/Bauhof und Förderverein Bad Sayn kooperieren wieder gut miteinander

Noch lassen die Witterungsverhältnisse keinen Gedanken an einen Aufenthalt im Sayner Freibad aufkommen. Zwar ist auch das letzte dünne Eis auf der Wasseroberfläche des Bades bereits verschwunden, aber dennoch ist es fröstelnd kalt. Doch wird bereits für die kommende Badesaison fleißig gearbeitet. Natürlich hinter den Kulissen, also im Innenbereich, wie sich der Erste städtische Beigeordnete, Bernhard Wiemer, und die Vorsitzende des Fördervereins, die Beigeordnete Gaby Zils bei einem Besuch in diesen Tagen überzeugen konnten.
„Die Stadtwerke und der Bauhof arbeiten wieder einmal gut mit dem Förderverein Bad Sayn zusammen“, erläuterte Bernhard Wiemer als zuständiger Dezernent, der zunächst auf den bereits erneuerten Zaun an der Seite zum Brexbach verweist. Bauhofmitarbeiter Matthias Goergen hat in dem Raum der Umkleidekabinen gerade seine umfangreichen Renovierungsarbeiten abgeschlossen. Wände und die Decke hat er intensiv gereinigt, auch hartnäckige Flecken entfernt und die Fugen mit Acryl geschlossen. Danach zweimal mit abwaschbarem Latex gestrichen.
„Die Stadtwerke investieren jährlich die benötigten Gelder, um das beliebte Freibad instand zu halten und ihm seinen einladenden Eindruck zu erhalten und weiter zu verbessern“, sagt Wiemer. „Dabei sind wir froh, dass sich der Förderverein Bad Sayn auch immer wieder aktiv mit einbringt“. 

Foto: Matthias Goergen  (Foto links) informiert den 1. Beigeordneten der Stadt Bendorf, Bernhard Wiemer (Bildmitte), und die Vorsitzende des Förderkreises Bad Sayn, Gaby Zils (Foto rechts), über die Malerarbeiten in dem Raum der Umkleidekabinen des städt. Freibads. Der Förderverein Bad Sayn beabsichtigt in dem Raum neue Spinde aufstellen zu lassen.